Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Wir über uns Aktuelle Nachrichten Störmeldungen Wartungsankündigung: Fileserver / zentrales Speichersystem: Systemupdate am 07.04.21 und Beeinträchtigung verschiedener Dienste
Artikelaktionen

Wartungsankündigung: Fileserver / zentrales Speichersystem: Systemupdate am 07.04.21 und Beeinträchtigung verschiedener Dienste

06.04.2021 15:16

Am Mittwoch, den 07.04.21 wird ein Systemupdate des Fileservers / zentrale Speichersystems durchgeführt. Die Wartungsarbeiten beginnen gegen 13 Uhr und werden voraussichtlich 8 Stunden dauern. Mit einzelnen Unterbrechungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten muss gerechnet werden. Die betroffenen Dienste und die Auswirkungen werden weiter unten beschrieben.

================== 

Dienste:
==================

Alle Dienste, die das zentrale Speichersystem nutzen, sind betroffen. Zu diesen Diensten gehören unter anderem: Ilias, Webserver, Arbeibeitsgruppenserver, BSCW, NEMO, bwLehrpool, Homeverzeichnisse, Login-Server, Shares / Gruppenlaufwerke und Profile (Windows)

==================
Allgemeine Auswirkungen:
==================

Je nach Art der Anbindung der verschiedenen Dienste kommt es zu unterschiedlich langen Ausfällen. Anmelde-, Sitzungs- und Speicherprobleme können daher jederzeit innerhalb des Wartungsfensters auftreten. Bitte beachten Sie bei Bedarf die protokoll-spezifischen Hinweise, welche weiter unten beschrieben sind.

Jeder Speicherknoten (36 Speicherknoten sind im Einsatz, wobei lediglich 16 Speicherknoten eine Verbindung ermöglichen und die anderen 20 Speicherknoten im Hintergrund sind und somit keinen Kundenkontakt haben) wird einzeln nacheinander aktualisiert und neu gestartet. Dieser Vorgang dauert ca. 8 Stunden, wobei der nächste Speicherknoten erst nach erfolgreicher Aktualisierung des vorherigen Speicherknotens aktualisiert wird. Der Speicherknoten steht daher für die Dauer der Aktualisierung (ca. 20-30 Minuten) nicht zur Verfügung. Dienste, dessen Protokollanbindung automatisch auf einen anderen Speicherknoten wechseln, werden nur kurzfristig beeinträchtigt sein. Dienste, dessen Protokollanbindung keinen automatischen Wechsel ermöglichen, werden daher für bis zu ca. 40 Minuten nicht erreichbar sein. Da die einzelnen Speicherknoten zu einem beliebigen Zeitpunkt aktualisiert werden, kann nicht bestimmt werden, zu welchem Zeitpunkt die einzelnen Dienste beeinträchtigt werden.

Hinweis für Homeverzeichnisse / Shares / Gruppenlaufwerke: Bei diesen Diensten kann es passieren, dass das Verzeichnis kurzfristig nicht verfügbar ist und der Zugriff hängt. Je nach Timeout kann bereits nach wenigen Minuten ein Zugriff wieder möglich sein, so dass Sie hier einfach nur kurz abwarten müssen. Sollte nach einer längeren Zeit weiterhin kein Zugriff möglich sein, müssen Sie möglicherweise manuell eine neue Verbindung aufbauen.

Generell gilt: Da jeder Speicherknoten einzeln aktualisiert wird, können die Dienste möglicherweise mehrfach innerhalb des Wartungsfensters beeinträchtigt werden.


Hinweise für die verschiedenen Protokolle:

==================
Auswirkung für NFSv3 Kunden, welche
ufr-dyn.isi1.public.ads.uni-freiburg.de nutzen
==================

Kunden, welche unser Speichersystem mittels NFSv3 über die ufr-dyn.isi1.public.ads.uni-freiburg.de URL einbinden, sollten durch dieses Verfahren nur minimal belastet werden. Der Grund hierfür ist, dass die IP eines Speicherknotens automatisch an einen anderen Knoten übergeben wird, sobald der ursprüngliche Knoten nicht verfügbar ist. Daher erwarten wir, dass lediglich eine kurze Latenz zu bemerken ist.


==================
Auswirkung für alle anderen Kunden (SMB + NFSv3/v4),
welche ufr.isi1.public.ads.uni-freiburg.de nutzen
(trifft auch auf ufr2, fnet und phfr zu)
==================

Für alle Kunden, die den Speicherbereich über ufr.isi1.public.ads.uni-freiburg.de (sowohl SMB als auch NFSv3/v4) einbinden, bedeutet dieses Verfahren vor allem, dass zu irgend einem Zeitpunkt der Knoten, über welchen die Verbindung zum Speichersystem besteht, für die Dauer des Neustarts / Updates (ca. 30 Minuten) nicht verfügbar ist. Bei 16 Knoten mit ca. 20-30 Minuten pro Knoten, bedeutet dies einen potenziellen Ausfall (in Höhe von bis zu ca. 30 Minuten) innerhalb eines Zeitfensters von ca. 8 Stunden. Bei Bedarf kann sofort manuell / automatisch eine neue Verbindung zum Speichersystem aufgebaut werden, um sich mit einem neuen Knoten zu Verbinden. Hierdurch kann der Ausfall minimal gehalten werden, wobei es natürlich passieren kann, dass eine Verbindung mit einem Knoten hergestellt wird, welcher später aktualisiert wird.

NFS/SMB: Bei einem hard-mount bleibt die Verbindung naturgemäß hängen, bis der Speicherknoten wieder zur Verfügung steht.


Wir bitten etwaige Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bemühen uns die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Wir wünschen allen schöne Feiertage und bleiben Sie gesund.


Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Storage-Team

Benutzerspezifische Werkzeuge