Uni-Logo
Artikelaktionen

Nutzungsbedingungen der bwCloud

18.01.2018 18:32

Mit dem Übergang der bwCloud in einen geregelten Landesdienst und einer zunehmenden Zahl von Benutzern soll an dieser Stelle nochmal auf die Nutzungsbedingungen hingewiesen werden. Diese Forschungsinfrastruktur dient primär Wissenschaft und Lehre mit einschränkenden Bedingungen bei der generellen Verfügbarkeit (z.B. im Vergleich mit Diensten wie der RZV Virtualisierung am RZ).

Um die bwCloud Infrastruktur nutzen zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Diese ist an das bwIDM (Föderatives Identitätsmanagement der baden-württembergischen Hochschulen) angebunden, weshalb prinzipiell alle Angehörigen von baden-württembergischen Einrichtungen die bwCloud nutzen können. Die Registrierung für die bwCloud wird zentral über einen Server der Universität Freiburg abgewickelt.

Wer darf die bwCloud nutzen?

Grundsätzliche Nutzungsbeschränkungen (z.B. auf Mitglieder von Lehr- und Forschungseinrichtungen des Landes) ergeben sich sich aus der Zweckbindung der Einrichtungen die diesen Dienst betreiben und den materiellen Beschränkungen, denen die Betreiber der Infrastruktur unterworfen sind.
  • Die Nutzung dieses Dienstes ist auf Aktivitäten beschränkt, die sich z.B. im Rahmen eines Studiums aus Lehr- bzw. Lern- Veranstaltungen o.ä. ergeben oder die im Rahmen der Forschungstätigkeit von Wissenschaftlern an Landeseinrichtungen resultieren. Mit der Registrierung für diesen Dienst erkennen die Nutzer(innen) die Nutzungsbedingungen an.
  • Aktuell gibt es keine zeitliche Begrenzung des Nutzungsrahmens. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass die Infrastruktur schrittweise betriebsfest wird, d.h. die aktuellen Anstrengungen sind darauf ausgerichtet, die Infrastruktur und den Dienst in einen Regelbetrieb zu überführen. Dazu gehört die Entwicklung von Routinen, um beispielsweise die Infrastruktur regelmäßig zu warten.
  • Im schrittweise eingeführten Regelbetrieb wird es eine zeitlichen Nutzungsrahmen für die unterschiedlichen Nutzungsarten geben, der sich bei Studierenden beispielsweise aus dem Semesterturnus ergeben könnte.
    Verbindliche Zusagen über die Verfügbarkeit oder die Leistungsfähigkeit virtueller Maschinen können nicht gegeben werden.
    Bislang werden ausschließlich "nackte“ Systeme zur Verfügung gestellt. Anwendungssoftware muss bei Bedarf vom Anwender selbst installiert werden. Sofern es sich dabei um lizenzpflichtige Software handelt, sind die Lizenzbedingungen der Softwareanbieter zu beachten.
  • Um die Datensicherung der auf diesen Systemen verarbeiteten und gespeicherten Daten müssen sich die Nutzer selbst kümmern.

Wer darf die bwCloud *nicht* nutzen?

Es gelten zusätzlich folgende Einschränkungen was die Nutzung der bwCloud anbelangt:
  • Personen, die nicht Mitglied an einer Institution oder Einrichtung in Baden-Württemberg sind,
  • Accounts, hinter denen sich mehr als eine Person verbirgt beziehungsweise Accounts, die mit mehreren Personen geteilt werden (sogenannte Funktionsaccounts)
sind von der Nutzung der bwCloud ausgeschlossen.

Wofür darf die bwCloud genutzt werden

Der Zweck der Nutzung der bwCloud ergibt sich unmittelbar aus den Schwerpunkten der Tätigkeiten der nutzungsberechtigten Personen sowie aus der Natur der Förderung der Hardware. Das bedeutet, dass die bwCloud ausschließlich
  • für Belange der Lehre, Forschung und im Studium,
  • für wissenschafts- oder forschungsrelevante Tätigkeiten und Zwecke oder
  • die Lehre, Wissenschaft und Forschung unterstützende Zwecke, beispielsweise im Bereich von Infrastruktureinrichtungen und -diensten, eingesetzt werden darf.
Beispielsweise gehören dazu (auszugsweise) der Betrieb von Webseiten, Software zur Organisation von Projekten oder der Betrieb von Umgebungen zur Durchführung spezieller Berechnungen.

Wofür darf die bwCloud *nicht* genutzt werden

  • Die bwCloud darf grundsätzlich nicht zum Zweck der kommerziellen Weiterverwertung verwendet oder angeboten werden, d.h. es dürfen keine Ressourcen der bwCloud an Dritte vermittelt oder direkt verkauft oder vermietet oder anderweitig unautorisiert abgegeben werden, es sei denn, es liegt eine entsprechende Genehmigung vor.
  • Die bwCloud darf auch nicht für nicht-kommerzielle Zwecke, die nicht in direktem Zusammenhang mit Forschung, Lehre oder Betrieb oder den oben genannten Zwecken stehen, genutzt werden, es sei denn, es liegt eine entsprechende Genehmigung vor.
  • Generell darf die bwCloud nicht in einer Form genutzt werden, die dem Auftrag und dem Zweck der eigenen Einrichtung/Organisation oder dem der Einrichtung/Organisation der bwCloud-Betriebsstandorte zuwider läuft.
  • Die bwCloud darf nicht zur (persönlichen/individuellen/organisatorischen) Bereicherung oder zur Generierung von Gewinnen, beispielsweise durch Einsatz spezieller Kryptowährungsprogramme (sogenannter "Miner"), genutzt werden.
  • Die bwCloud darf nicht zur Speicherung oder Verarbeitung von personenbezogenen Daten genutzt werden. Die bwCloud darf nicht zum Betrieb von virtuellen Maschinen oder Servern auf Basis von Microsoft Windows genutzt werden. Die bwCloud sollte nicht zum Speichern von sensiblen oder besonders schützenwerten Daten genutzt werden.
Die aktualisierten Nutzungsbedingungen finden Sie auch immer auf den Webseiten des Landesdienstes.
Benutzerspezifische Werkzeuge