Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Wir über uns Aktuelle Nachrichten Großer Verbundantrag Speichersystem positiv begutachtet
Artikelaktionen

Großer Verbundantrag Speichersystem positiv begutachtet

14.05.2018 16:26

Das Rechenzentrum hat gemeinsam mit Antragstellern aus den NEMO-Communities und mit Kollegen aus Tübingen erfolgreich einen Antrag auf ein großes Speichersystem bei der DFG erfolgreich plazieren können. Ein wesentliches Element neben der Bedienung aktueller Speicherbedarfe liegt im Einstieg in das Forschungsdatenmanagement. Die Koordination des Antrags und der weiteren Schritte erfolgt(e) durch die Abt. eScience.

Großer Verbundantrag Speichersystem positiv begutachtet

Funktionale Struktur des geplanten föderierten Speichersystems

Ein gemeinsam mit Forschenden aus den Neurowissenschaften, der Elementarteilchenphysik, Microsystemtechnik und Signalwissenschaft gestellter DFG-Antrag wurde von der DFG in der gemeinsamen Gutachtersitzung zu weiteren Forschungsinfrastrukturen in Baden-Württemberg positiv begutachtet. Dieser Antrag wurde gemeinsam von der Abteilung eScience mit den Kollegen aus Tübingen koordiniert und Anfang Dezember letzten Jahres eingereicht. Damit ist der erste wesentliche Schritt erfolgt, um die Forschung nicht nur mit einem leistungsfährigen, föderierten Speichersystem sondern auch mit einem Einstieg in das (technische) Datenmanagement längerfristig zu unterstützen.

Parallel hierzu erfolgte auch eine positive Begutachtung des bwHPC-S5 Begleitprojekts, welches um die Komponente des (Forschungs-)Datenmanagements die Arbeit von bwHPC-C5 für weitere Jahre fortsetzt. Eine erste Sicht auf eine denkbare Zeitleiste sieht aus der Perspektive des Rechenzentrums wie folgt aus:
  • Der Hauptausschuss der DFG muss noch die offizielle Bestätigung des Gutachtervotums geben, dann geht uns die Bewilligung zu. Diese wird eher zu Jahresende erwartet.
  • Anschließend geht es wegen der Komplexität und des Umfangs des Gerätes in die EU-weite Ausschreibung (vergleichbar zur Beschaffung von NEMO, jedoch mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad), die vermutlich nicht vor Mitte 2019 ein Ergebnis zeitigt.
  • Eine Aufstellung und Inbetriebnahme erfolgt also nicht vor deutlich in der zweiten Jahreshälfte im nächsten Jahr.
Glücklicherweise ist das RZ in der Lage, dass bereits vorher aus anderen Systemen (Regionales Zentrum Virtualisierung) temporär Kapazitäten bereitstellen zu können. Damit lassen sich bereits erste Konzepte erproben, die dann im neuen System zur Anwendung kommen sollen. Erste Überlegungen zum System wurden auf dem letztjährigen DFN-Forum präsentiert (Link zum Paper). Personell unterstützt wird das bestehende Team durch eine weitere Stelle, die aus dem ebenfalls erfolgreich begutachteten bwHPC-S5 bereitgestellt wird. Für den Einstieg in ein langfristiges und nachhaltiges Forschungsdatenmanagement wird analog zum Cluster-Beirat von NEMO beizeiten ein "Speicher-Beirat" eingerichtet.
Benutzerspezifische Werkzeuge