Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Services E-Learning Qualifizierungsprogramm Modul "Basics" Flipped Classroom in der Hochschullehre
Artikelaktionen

Flipped Classroom in der Hochschullehre

Der Workshop "Flipped Classroom in der Hochschullehre" findet in diesem Semester online statt.

Bei Flipped-Classroom-Szenarien wird die Vermittlung von Grundlagenwissen aus der Präsenzveranstaltung in das Selbststudium verlegt. Anhand von digitalen Materialien wie Videos, Lernmodulen, Texten sowie mithilfe kollaborativer Werkzeuge, wie zB.Wikis, erarbeiten sich die Studierenden selbstständig die Lerninhalte.
Die Präsenzzeit wird dagegen nicht - wie häufig üblich - mit Vorlesung oder Vorträgen gefüllt, sondern für die Vertiefung des Gelernten, Übungen, Gruppenarbeit und Diskussionsprozesse genutzt.
Die Methode Flipped Classroom erfordert eine fundierte Vorbereitung sowie eine konsequente Durchführung. Es stellen sich Fragen wie: Welche Materialien eignen sich für die Online-Phasen? Wie können Studierende motiviert werden, diese effektiv durchzuarbeiten? Welche Unterstützung benötigen die Studierenden? Wie wird die Präsenzphase sinnvoll und aktiv genutzt?
In diesem Workshop stellen wir Ihnen zunächst das Konzept "Flipped Classroom" vor und erarbeiten anschließend mit Ihnen Möglichkeiten, wie Sie in Ihrer Lehre Präsenz- und Online-Phasen (oder analog im kompletten Online-Setting: asynchrone und synchrone Arbeitsphasen) im Sinne eines Flipped Classroom-Konzepts gestalten können. Dabei gehen wir gleichermaßen auf didaktische und technische Fragestellungen ein.


Strukturell wird der Workshop so gestaltet:

  • Am 29.05. starten wir mit einer asynchronen Arbeitsphase, im Rahmen derer Sie das Konzept kennen lernen und sich einige Grundlagen selbstständig erarbeiten können (Arbeitsaufwand ca. 2 AE).
  • Am Mittwoch, den 10.06., 17-18:30 Uhr, wird es eine erste synchrone Phase in Form einer Webkonferenz geben, in der wir uns kennen lernen werden, Sie Fragen klären können sowie weitere Impulse erhalten und wir gemeinsam mit Ihnen die nächste asynchrone Phase vorbereiten (1,5 AE).
  • Diese weitere asynchrone Arbeitsphase dient dann primär dazu, dass Sie ein eigenes Lehrprojekt planen und in Teilen gestalten können (ca. 3 AE).
  • In der abschließenden synchronen Phase am 19.06., 11-12:30 Uhr – wieder in Form einer Webkonferenz, werden wir uns diese Projekte gemeinsam ansehen, und Sie erhalten nochmals die Gelegenheit, Fragen zu stellen (1,5 AE).

 

Der Workshop wird in Kooperation mit der Hochschuldidaktik der Pädagogischen Hochschule Freiburg durchgeführt. Der Workshop wird von Marion Degenhardt  (PH Freiburg, Hochschuldidaktik) und Dorthe Hutz-Nierhoff (Abteilung E-Learning) gemeinsam durchgeführt und richtet sich gleichermaßen an Lehrende der Universität und Lehrende der PH Freiburg.

Ziele

  • Die Teilnehmenden kennen die Prinzipien und Grundlagen von Flipped Classroom-Konzepten.
  • Sie können einfache Flipped-Classroom-Szenarien konzipieren und wissen, wie Sie die Präsenz- und Onlinephasen aktivierend gestalten können.

 

Inhalte (8 AE)

  • Prinzipien und Didaktik der Methode Flipped Classroom
  • Aktivierende Gestaltung der (Online-)Lernphasen ggf. inkl. Lernstandkontrollen
  • Gestaltung von Präsenzphasen
  • Erarbeitung eines einfachen Curriculums mit Online- und Präsenzphasen für eine Flipped-Classroom-Veranstaltung

 

Voraussetzungen

Für die Teilnahme an diesem Workshop sind folgende Voraussetzungen unbedingt erforderlich:

  • Sie sind Lehrperson an der Universität Freiburg oder an der Pädagogischen Hochschule Freiburg
  • Grundlegende Kenntnisse der Lernplattform ILIAS entweder "Learning by doing" oder einer Einführungsschulung der Abteilung E-Learning (zum Kursangebot)

 

Termine

 

Sommerstemester 2020:

Freitag, 29.05.2020, 9- 17 Uhr

Online-Anmeldung

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge