Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Wir über uns Aktuelle Meldungen Abschaltung des Proxy-Dienstes zum 31.3.2016
Artikelaktionen

Abschaltung des Proxy-Dienstes zum 31.3.2016

11.04.2016 09:43

Wie Anfang November 2015 angekündigt, steht die für Ende 2015 angekündigte Abschaltung des Proxy-Dienstes an. Mit der Verfügbarkeit entsprechend leistungsfähiger Netzwerkhardware konnte die Umstellung auf NAT der 10er Netze am Campus abgeschlossen werden. Damit ist der Proxy-Service für den Zugriff auf das Internet in der bisher genutzten Form nicht mehr notwendig. Bitte denken Sie daran in den nächsten Tagen, aus Ihren Browser- und Netzwerkeinstellungen (inkl. WPAD-Files und sonstigen Proxy-Konfigurationen einzelner Programme) den Proxy-Server des RZ (132.230.1.172) zu entfernen.

Wie vor zwei Monaten an dieser Stelle angekündigt: Im Zuge der durch die Netzwerkabteilung des Rechenzentrums nun abgeschlossenen Umstellung auf NAT (Network Address Translation) wird der dann nicht benötigte Dienst "Proxy" (Web- und weitere Dienste) zum Jahresende 2015 eingestellt. Die Hardware ist in die Jahre gekommen und heutigen Leistungsansprüchen nicht mehr gerecht und wird deshalb regulär abgebaut. Wenn Sie ein privates (uni-internes IP-Netz, Start mit 10.X) in Ihrem Bereich nutzen, prüfen Sie bitte, dass NAT funktioniert und Ihren Vorstellungen entspricht. Änderungen können auf Anfrage über die Netzwerkabteilung des RZ vorgenommen werden.

Wer in der Vergangenheit "proxy.uni-freiburg.de" oder "proxy.ruf.uni-freiburg.de" bzw. die entsprechende IPv4-Adresse (132.230.1.172) eingetragen hatte, sollte diese entfernen, da sonst kein Web-Zugriff nach Abschaltung trotz funktionierender Netzwerkverbindung möglich sein wird. Ebenso sollte überprüft werden, ob das eigene Netz auf NAT umgestellt wurde, da dieses die Voraussetzung für den Zugriff auf Dienste außerhalb des Campusses darstellt. Die Umstellung erfolgte für alle Netze, für die kein anderslautender Wunsch registriert wurde.

Bei Problemen mit der Enfernung der Einstellung können Sie sich auch an die RZ-Hotline (Tel. 4666) wenden.

Benutzerspezifische Werkzeuge