Uni-Logo
Artikelaktionen

Aktuelle Entwicklungen bwCloud

22.12.2017 11:16

Die bwCloud ist nach einer Einführungsphase mit Projektcharakter in diesem Jahr in einen Landesdienst überführt worden. Diese Compute-Infrastruktur für Forschung und Lehre auf Basis von OpenStack wird u.a. am Standort Freiburg durch die Abt. eScience betrieben und Anfang nächsten Jahres erheblich ausgebaut.

Mittlerweile arbeiten auf der bwCloud 906 registrierte Projekte von 24 Standorten aus dem Land Baden-Württemberg (Stand 20.12.2017). Die Hardwareausschreibung für die Erweiterung war der letzte große organisatorische Vorgang für 2017. Das Verfahren ist mittlerweile abgeschlossen und der Zuschlag wurde erteilt. Damit steht einer baldigen Lieferung von 27 neuen Compute-Knoten (aktuelle AMD-Plattform) und über 500 TByte lokale Speicherkapazität (brutto) nichts mehr im Wege. Wenn alles wie geplant verläuft, dann soll die Hardware Anfang Februar 2018 geliefert und aufgebaut werden. Damit die neue Hardware auch schnellstmöglich in den Betrieb übergeht, traf sich die bwCloud-Betriebsgruppe im November zu einem "Hackathon" am Standort Freiburg. Ziel der Veranstaltung war es, gemeinsam zu besprechen, wie bei der Installation vorgegangen wird. Es wurde dabei ein gemeinsamer Umsetzungsplan erarbeitet der vorsieht, dass alle vier Regionen dieselben Basisstrukturen verwenden und die lokalen Spezifikationen über externe Konfigurationsdateien einfließen lassen. Auf diese Weise erreicht die bwCloud eine große Homogenität der Umgebungen - nicht nur was die Hardware sondern auch was die Softwaresysteme darauf angeht. In Freiburg wird hierzu ein gemeinsames PXE-Boot-Modell mit den anderen Forschungsinfrastrukturen der Abt. eScience umgesetzt.

Für die Nutzung der bwCloud gelten eine Reihe von Bedingungen und die Regeln des Fair Use. Entsprechende Dienstbeschreibungen vergleichbar zu den existierenden z.B. zu Virtualisierung, Storage, HPC oder bwLehrpool befinden sich noch in der Entwicklung und werden in den nächsten Wochen bereitgestellt.

Der Status der bwCloud lässt sich jeweils über diesen Link feststellen.
Benutzerspezifische Werkzeuge